Sexualisierte Gewalt und deren Auswirkungen in der Behindertenhilfe

Sexuelle Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen irritiert und verunsichert alle, die sich mit dem Thema beschäftigen. In die meist sehr emotional geführte Debatte ist Klarheit zu bringen durch sachliche Analysen und gesichertes Fachwissen. Der Vortrag beschäftigt sich mit folgenden Fragen:

•    Was ist und was zählt zu sexueller Gewalt?

•    Wie häufig tritt sexuelle Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen auf?

•    Welche Ursachen hat sexuelle Gewalt?

•    Welche Folgen hat sexuelle Gewalt für Menschen mit Behinderungen?

•    Wie kommt es zur Aufdeckung sexueller Gewalt (Disclosure)?

•    Was sind typische Täterstrategien?

•    Welche Risikofaktoren liegen bei Menschen mit Behinderungen vor?

•    Welche Risikofaktoren bestehen in Einrichtungen?

•    Strategien von Einrichtungen im Umgang mit sexueller Gewalt

Prof. Dr. Ulrike Mattke

Diplom-Pädagogin, Sonderpädagogin. Psychodrama-Leiterin (DFP), Studiendekanin der Abteilung Heilpädagogik - Inklusive Bildung und Begleitung an der Hochschule Hannover. 

Lehrgebiete: Allgemeine Heilpädagogik und theoretische Grundlagen der Heilpädagogik, Pädagogik bei Menschen mit geistiger Behinderung, insbesondere Sexualität, Gewalt und sexuelle Gewalt, Alter und Behinderung.

Seitennummer: 00965
nach oben