Aus der Welt gefallen - Traumafolgen und würdigende Begegnungen

Ein Trauma ist eine Wunde. Die betroffenen Menschen fühlen sich meist „aus der Welt gefallen“. Wie sich das insbesondere bei Menschen mit Behinderungen zeigen kann, wurd in diesem Workshop erarbeitet. Im Mittelpunkt stand: Traumata entstehen aus Beziehungsverletzungen - Beziehungsverletzungen brauchen Beziehungsheilung, brauchen würdigende Begegnungen.

Dr. Gabriele Frick-Baer 

Dr. phil. (Erziehungswissenschaften), Diplom-Pädagogin, Kreative Leib- und Traumatherapeutin, Mitbegründerin und -entwicklerin der Zukunftswerkstatt therapie kreativ, Vorstandsmitglied der Stiftung Würde und wissenschaftliche Leitung der Kreativen Traumahilfe der Stiftung Würde, Ehrenvorsitzende der Assoziation Kreativer Leibtherapeut/innen e.V. (AKL), wissenschaftliche Mitarbeiterin des Modellprojekts „Gerontotraumatologische Hilfen Rhein-Ruhr“ im Verbundprojekt „Alter und Trauma“

Seitennummer: 00963
nach oben