Wohngemeinschaften für Menschen mit demenzieller Erkrankung

Die meisten Menschen mit Demenz werden nach wie vor von Familienangehörigen zuhause betreut und gepflegt. Hierbei kann unser Pflegedienst Sie unterstützen. Kann die Betreuung in den eigenen vier Wänden nicht mehr sichergestellt werden, so kann die Wohngemeinschaft ein neues Maß an Lebensqualität bieten.

Unser Angebot

Um eine Alternative zu Alten- und Pflegeheimen zu schaffen, wurden Konzepte zur Betreuung von Menschen mit  Demenz in Wohngemeinschaften entwickelt. Damit soll eine bedürfnisorientierte Lebens-, Wohn- und Betreuungsform angeboten werden, die sich an dem gewohnten Alltagsleben der Bewohner orientiert und ein hohes Maß an Selbstbestimmung gewährleistet.

Durch das kleinräumliche Wohnkonzept, die überschaubare Gruppengröße, feste Bezugspersonen und eine "Rund-um-die-Uhr"-Betreuung wird Sicherheit und Geborgenheit geschaffen.

Unser übergeordnetes Ziel ist immer die größtmögliche Lebenszufriedenheit unserer Bewohner.

Ein lebenswertes und würdevolles Leben bis zuletzt soll zur Selbstverständlichkeit werden!

Zielgruppe und Ziele

Das Angebot der Wohngemeinschaften richtet sich an Menschen, bei denen auf Grund ihrer demenziellen Erkrankung ein umfangreicher Betreuungsbedarf besteht, der zuhause nicht mehr ausreichend gewährleistet werden kann. 

Die Mobilität sollte noch soweit erhalten sein, dass eine Teilhabe an dem Gemeinschaftsgeschehen möglich ist. Grundsätzlich streben wir an, dass der Mieter bis zu seinem Lebensende in der Wohngemeinschaft betreut und gepflegt werden kann.

Wir fördern die Selbstbestimmung, Selbstständigkeit und Selbstverantwortung der Bewohner. Das Erleben der eigenen Kompetenzen steht im Vordergrund, Rückzugstendenzen wird entgegengewirkt und Selbstwertgefühl und Wohlbefinden werden gestärkt.

Unsere Pflegedienste betreuen die Bewohner in den Wohngemeinschaften und gewährleisten so eine Versorgung rund um die Uhr.

Sieben Wohngemeinschaften in sechs Berliner Bezirken:

WG "Boxhagener Kiez"
WG "Am Scheunenviertel"
WG "Am Spittelmarkt"
WG "Bruno-Bauer-Straße"
WG "Wilhelmsruher Damm"
WG "Am Lakegrund"
WG "Am Sportforum"
 

Wohnumfeld

Das kleinräumliche Wohnumfeld mit einer Gruppengröße von maximal neun Personen und die überschaubare Anzahl an Pflegenden ermöglichen eine häusliche Atmosphäre. Die Teilnahme am Gemeinschaftsleben ist ebenso leicht möglich wie der Rückzug in die Privatsphäre. Die kleine Gruppengröße fördert die Kontaktaufnahme der Bewohner untereinander.

Jeder Bewohner verfügt über sein eigenes Zimmer, das er sich mit liebgewonnenen Gegenständen individuell einrichten kann. Wohnzimmer, Badezimmer und Küche werden gemeinschaftlich genutzt.

Kosten

Die Kosten für den Wohnraum orientieren sich an dem Berliner Mietspiegel und liegen im Rahmen des sozialhilferechtlich angemessenes Betrages.
Die monatliche Pauschale für das Haushaltgeld wird durch das Angehörigen-Gremium festgesetzt und orientiert sich an den realen Lebenshaltungskosten des Personenhaushaltes.

Die Betreuung und Pflege rund um die Uhr wird nach den gängigen sozialrechtlichen Regelungen für die ambulante Pflege finanziert. Die Pflegeversicherung übernimmt Kosten entsprechend der Regelungen des SGB XI für die ambulante pflegerische und hauswirtschaftliche Versorgung. Die Kosten der Pflege, die über den Anteil der Pflegekassen hinausgehen, werden dem Mieter privat in Rechnung gestellt. Reichen die Eigenmittel nicht aus, um die pflegebedingten Kosten zu begleichen, können ggf. Transferleistungen der Sozialhilfe in Anspruch genommen werden.

Die Beratung zu Leistungsansprüchen der Pflegeversicherung und Sozialhilfe erfolgt durch den Sozialdienst des Pflegedienstes.

Ansprechpartnerin

Frau Kerstin Heyden, Fachbereichsverwaltung

030 / 4 22 65 -805
030 / 4 22 65 -711

Unionhilfswerk
Ambulante Dienste gemeinnützige GmbH
Richard-Sorge-Straße 21 A
10249 Berlin 

Seitennummer: 00160
nach oben