Flucht und Trauma

Wie wir traumatisierten Neu-Berliner*innen wirksam helfen können

 

01. Oktober 2020 | 17:00 - 20:00 Uhr | Richard-Sorge-Straße 21A 10249 Berlin

In der Arbeit und Begleitung von Geflüchteten treffen Helfende und Unterstützende auf Menschen, die belastet sind und oftmals traumatisierenden Erfahrungen ausgesetzt waren. Helfende sind herausgefordert, sich in diesem Zusammenhang mit Erzählungen auseinanderzusetzen, die von Krieg, Vertreibung und Flucht handeln.

Dieser Workshop ist eine Einführung in die Grundlagen traumasensibler Arbeit und professioneller Selbstfürsorge, um Unterstützer*innen darin zu stärken, angemessen mit Traumatisierung und Belastung umzugehen.

Informationen:

Marlen Seppelt und Daniel Büchel

Telefon 030 4 17 26-139/-103

Anmeldungen:

Nicole Lorenz

Telefon 030 4 17 26-131

 

Hinweis des Veranstalters:

"Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. "

Seitennummer: 01034
nach oben