Macht in Beziehungen und Begleitungen

Machtmissbrauch im Engagement vorbeugen

 

03. März 2020 | 17:00 - 20:00 Uhr | Richard-Sorge-Straße 21 A 10249 Berlin

Zwischen Menschen mit unterschiedlichen Wissens- bzw. Erfahrungsschätzen kann ein Machtgefälle im zwischenmenschlichen Miteinander entstehen z.B. bei der 1:1-Begleitung von Neu-Berliner*innen mit Fluchterfahrungen. Beispiele für solche Haltungen sind u.a. „Ich weiß, was für Dich gut ist.“ „Lass mal, ich mache das für dich, das geht viel schneller“. Wann beginnt solch eine machtmissbräuchliche Beziehung, die nicht mehr auf Augenhöhe stattfindet? Wie können Engagierte und Begleitete die oft unbewussten Mechanismen erkennen und dagegen vorgehen?

In diesem Workshop werden Fragen rund um das Thema Machtmissbrauch und Gewalt behandelt und ein erstes Verständnis von Gewalt in ihren verschiedenen Formen und Auswirkungen vermittelt. In dem praxisorientierten Workshop sollen zudem die verschiedenen Ebenen der Prävention mit unterschiedlichen Interventionsmöglichkeiten besprochen und geklärt werden.

Informationen:

Marlen Seppelt und Daniel Büchel

Telefon 030 4 17 26-139/-103

Anmeldungen:

Nicole Lorenz

Telefon 030 4 17 26-131

 

Hinweis des Veranstalters:

"Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. "

Seitennummer: 01025
nach oben