Zeit der Solidarität: "Frauen, die auf der Straße leben"

Informationsveranstaltung am 13.06.2022

Wohnungslose und obdachlose Menschen stehen Tag für Tag und Nacht für Nacht vor der besonderen Herausforderung, ihr Leben und ihr Überleben zu sichern. Der öffentliche Raum ist zugleich oft der private Raum dieser Menschen. Mal mehr sichtbar, mal weniger sichtbar.


Ein Ziel der Veranstaltung  ist es, den wohnungslosen und obdachlosen Menschen bewusster und sensibler zu begegnen und einen sicheren und wertschätzenden Kontakt möglich zu machen.

Was sind Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Menschen, die auf der Straße leben und was sind die besonderen Herausforderungen für Frauen, die auf der Straße leben? Was ist für die Gruppe der Frauen wirklich unterstützend und hilfreich?

„Gut gemeint, aber schlecht gemacht“?

Jemand fragt mich nach einer kleinen Geldspende und ich gebe ihr/ ihm einen Apfel. Sind meine Absicht und mein Handeln gut oder bin ich hier eventuell übergriffig? Wie kann ich einen sensiblen zwischenmenschlichen Umgang gestalten? Welche Privilegien habe ich als Mensch, der nicht auf der Straße lebt? Kann ich überhaupt Augenhöhe im Kontakt herstellen, und wenn ja, wie? Wie kann ich mich für wohnungslose und obdachlose Menschen (hier Frauen) einbringen? Wo ist mein freiwilliges Engagement gefragt und meine Zeitspende gut eingebracht?


Diesen Fragen und weiteren Aspekten wollen wir gemeinsam mit Frau Peiter und Ihnen nachgehen.
Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung im Voraus an, da die Anzahl der Teilnehmenden begrenzt ist.

Wir möchten darauf hinweisen, die aktuell geltenden Maßnahmen zum Infektionsschutz einzuhalten, die im Haus des Stadtteilzentrums F1 gelten: Das Tragen einer medizinischen Maske ist im gesamten Haus verpflichtend. Die Maske darf ausschließlich am Platz abgenommen werden. Zusätzlich müssen die AHA-Regeln durchgehend eingehalten werden. 

Termin: 13.06.2022 | 17.30 bis 19 Uhr

Ort: Stadtteilzentrum Mehringplatz F1 – Friedrichstraße 1, 10969 Berlin

Referentin: Claudia Peiter vom Projekt Evas Haltestelle, Tagesstätte für Frauen ohne Obdach - Träger Sozialdienst Katholischer Frauen e.V.

Veranstalter:
Ehrenamtsbüro Reinickendorf in Kooperation mit dem Stadteilzentrum F1 und Evas Haltestelle.

Seitennummer: 01298
nach oben