PAPILLONS

Theaterensemble im Pflegewohnheim „Am Kreuzberg“

Das Theaterensemble „Die Papillons“ im Pflegewohnheim „Am Kreuzberg“ erprobt mit Menschen mit Demenz - gemeinsam mit professionellen Künstlern - künstlerische Darstellungsformen, die bisher für Menschen mit Demenz nicht realisierbar schienen.


AKTUELLES PROJEKT DER PAPILLONS

INNEN LEBEN  | Eine Filmproduktion                     

„Wenn ein alter Mensch stirbt brennt eine Bibliothek.“
Während in vielen Ländern der Rat der Alten in dramatischem Tempo verstummte und unendlich viele 'Bücher verbrannten', möchten wir den Lebenserzählungen unserer Alten eine Stimme nach Außen geben.

Durch die Corona-Krise müssen die Bewohnerinnen und Bewohner aktuell sehr eingeschränkt leben, aber vielen ist es wichtig, etwas weiterzugeben. INNEN LEBEN ist ein Film, der im Pflegewohnheim „Am Kreuzberg“ entsteht. Die Akteurinnen und Akteure der PAPILLONS, an Fenstern und auf Balkonen, erzählen von dem, was in der Abgeschiedenheit besondere Bedeutung bekam. Wichtige Lebenskapitel der alten Zeitzeugen sind gezeichnet von Erinnerungen an Flucht und Hungersnot der Nachkriegszeit, aber auch von Rettung und Lebenslust.

Ein Ensemble von Musikern bespielt den Hof vor dem Pflegewohnheim und bettet die Menschen und ihre Erzählungen in einen Resonanzraum. Eine klingende Brücke entsteht - als Gabentausch zwischen den Generationen. 

 
Ab dem 18. September 2020 ist der Film hier zu sehen: https://www.berlinalive.de/


INNEN LEBEN wird von der Stiftung Unionhilfswerk Berlin gefördert und von Seidenspur e.V. unterstützt.      


Wie wirkungsvoll diese Form der Theaterarbeit für die Mitglieder der PAPILLONS ist, zeigte sich im Juni 2019 bei der Premiere der zweiten Inszenierung. Mit dem Singspiel „Herztöne“ betraten die Darsteller aus dem Pflegewohnheim über akustische Impulse Brücken in ihre Vergangenheit: Lieder aus ihrer Kindheit und Jugend lösen Erinnerungen, Bilder, Emotionen aus, die unter dem Schleier der Erkrankung längst verschwunden zu sein schienen.

Durch angespielte Melodien oder kurze Episoden aus der Kindheit der Ensemble-Mitglieder erinnerten diese sich an vergessene Lieder und begannen zu singen. Plötzlich entstanden eine Bühnenpräsenz und eine Begeisterung, die nicht nur die Angehörigen oder die Pflege- und Betreuungskräfte überraschte und faszinierte.
Möglich wurde dieser Kontakt mit dem, „was im Herzen tönt“ durch die kontinuierliche experimentelle musikalisch-schauspielerische Arbeit mit den Bewohnern mit und ohne Demenz, immer anknüpfend an deren Biografie und Erfahrungswelt.

Mehr zu dem Theaterensemble "Die Papillons" lesen Sie auf unserem Blog.

Seitennummer: 01092
nach oben