„Ne, ich bin nicht süchtig!“

Umgang mit substanzbezogenen Störungen

19. November 2020 | 17:00 - 20:00 Uhr | Richard-Sorge-Straße 21A 10997 Berlin

Riskanter oder abhängiger Konsum legaler oder illegaler Drogen, verschriebener oder nicht verschriebener Medikamente können uns in allen Bereichen sozialen Engagements begegnen. Woran lässt sich ein Handlungsbedarf erkennen? Welche Möglichkeiten gibt es, Ratsuchende zu unterstützen? Welche Hilfsangebote gibt es? Die Veranstaltung gibt Ihnen einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Praxis.

Informationen:

Marlen Seppelt und Daniel Büchel

Telefon 030 4 17 26-139/-103

E-Mail: freiwillig@unionhilfswerk.de

Anmeldungen:

Nicole Lorenz

Telefon 030 4 17 26-131

E-Mail: nicole.lorenz(at)unionhilfswerk.de

 

Hinweis des Veranstalters:

"Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. "

Seitennummer: 01035
nach oben