Weihnachtsfeier in der Wohnungslosentagesstätte Schöneberg

Die Wohnungslosentagesstätte Schöneberg (WoTa) ist seit nunmehr 25 Jahren eine feste Anlaufstelle für wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen, sowie von Armut Betroffene.

Die traditionelle Weihnachtsfeier der WoTa hat für die Besucher immer eine ganz besondere Bedeutung, dürfen sie sich neben dem festlichen Essen doch auch immer über kleine Weihnachtsgeschenke freuen. Und so kamen auch diesmal neben zahlreichen Gratulanten aus Politik, Nachbarschaft und seitens des Trägers (die WoTa wird vom UNIONHILFSWERK, einem Träger der Freien Wohlfahrtspflege betrieben) auch viele der WoTa-Stammgäste.


Leiter der Einrichtung ist Ralf Schönberner. Gemeinsam mit seinem Team sorgt er für das Nötigste, bietet warmes Essen, Gespräche und natürlich einen Besuch in der hauseigenen Kleiderkammer. Das sozialpädagogisch geschulte Personal betreut in den Wintermonaten bis zu 50 Gäste am Tag.
„Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung, deshalb unterstütze ich die Arbeit seit Jahren von Herzen“, lobte Dr. Jan-Marco Luczak. Der Tempelhof-Schöneberger CDU-Bundestagsabgeordnete besuchte gemeinsam mit Jutta Kaddatz, Stadträtin für Soziales, die Weihnachtsfeier. Er spendete nicht nur privat, sondern setzte sich gegenüber dem Bezirk auch erfolgreich für eine Erhöhung der Zuschüsse ein. „Wir haben jetzt eine halbe Stelle mehr, damit konnten wir unsere Öffnungszeiten spürbar ausweiten“, freut sich Schönberner.  


Natürlich kam der Abgeordnete auch diesmal nicht mit leeren Händen, sondern spendete eine große Kiste voller Winterhandschuhe. „Die werden zu dieser Jahreszeit dringend benötigt“, so Schönberner. Jens, ein regelmäßiger Gast in der Wohnungslosentagesstätte, nahm stellvertretend das erste Paar Handschuhe entgegen.

Seitennummer: 00640
nach oben