Stadtteilbüro Rollberge

Das Stadtteilbüro-Rollberge ist der erste Schritt zur Gründung eines Stadtteilzentrums in der Rollberge-Siedlung für Waidmannslust, Reinickendorf und ganz Berlin.

Konzept & Angebot

Kern der ersten Ausbauphase wird die Zusammenarbeit mit den vor Ort agierenden Einrichtungen, dem Quartiersmanagement Titiseestraße sowie mit den engagierten Anwohner*innen sein. Wesentliche Aktivitäten des Stadtteilbüros werden Beratungs- und Informationsangebote für die Bürger*innen unter Berücksichtigung alters- und sozialbedingter Problemlagen sein.

Das Stadtteilbüro wird das bürgerschaftliche Engagement in der Rollbergesiedlung organisieren und die Bürger*innen partizipativ am Entwicklungsprozess eines Stadtteilzentrums im Ortsteil Waidmannslust beteiligen.

Das neue Stadtteilzentrum hat die Aufgabe, die soziale Infrastruktur in der Rollberge-Siedlung und den angrenzenden Gebieten zu verbessern.

Ziele

Ziel ist es, das Stadtteilzentrum in zentraler, gut sichtbarer Lage in der Rollberge-Siedlung zu entwickeln. Vom Stadtteilzentrum werden unterschiedliche Wirkungen ausgehen. Sozialpolitisch bildet es für die Berlinerinnen und Berliner eine weitere Möglichkeit, gegenseitiges Verständnis für die verschiedenen sozialen Verhältnisse zu entwickeln sowie das Potential der kulturellen Vielfalt der Stadt zu entdecken und zu nutzen.

Kommunalpolitisch bietet es Raum für eine koordinierte Zusammenarbeit von professionellen Institutionen, der Selbsthilfe und dem bürgerschaftlichen Engagement.

Förderer

Das Projekt wird gefördert von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Ansprechpartner*innen

Stefanie Wind

Fachbereichsleitung Stiftungsprojekte

030 / 4 22 65-840

0173 / 6 16 10 86

Stiftung Unionhilfswerk Berlin

Schwiebusser Straße 18
10965 Berlin

Stadtteilbüro Rollberge

Zabel-Krüger-Damm 50
13469 Berlin

S1, S26
Waidmannslust

122, 222, 322
Titiseestraße/Zabel-Krüger-Damm

Weitere Beratungseinrichtungen